Die Senioren-Union will älteren Mitbürgern neue Möglichkeiten aktiver politischer Mitgestaltung geben. Auch nach dem Ende der Erwerbstätigkeit müssen politisches Engagement und die Vertretung eigener Interessen selbstverständlich sein. Bei den Senioren sind Kompetenzen, Ansprüche und Fähigkeiten breit gestreut, alle beruflichen und gesellschaftlichen Felder sind vertreten. Unser politischer Anspruch reicht weit über die typischen Belange der Senioren hinaus. Anders als in früheren Jahrzehnten haben wir dynamische „junge Alte“, die eine neue Rolle in der Gesellschaft suchen. Zugleich aber versteht sich die Senioren-Union auch als Interessensvertretung für jene, die sich selber nicht mehr helfen können, für Senioren, die Pflege brauchen und keine Lobby haben.

Ein Mitglied der Senioren-Union muss nicht bei der CSU sein, darf jedoch keiner anderen politischen Partei angehören. Üblicherweise liegt das Eintrittsalter bei 60, wer im Vorruhestand ist, kann eher zu uns kommen.

Der Mitgliedsbeitrag von 6 €/Jahr für CSU-Mitglieder und 18,40 € für Nichtmitglieder sollte für jeden erschwinglich sein.

  • Keiner kann unsere Interessen kompetenter und glaubhafter vertreten als wir. Senioren für Senioren!
  • Wir fordern eine angemessene Vertretung der Senioren in allen politischen Gremien. Es darf keine festgelegte Altersgrenze für den Zugang zu einem politischen Amt geben.
  • Wir kämpfen gegen jede Art von Altersdiskriminierung auf allen gesellschaftlichen Feldern, auch im Berufsleben.
  • Wir denken und handeln generationenübergreifend.

Geschäftsordnung

Machen Sie mit! (Mitgliedsantrag zum Runterladen!)